2035° Termine

2035° Termine

  • 03.07.2024 18:00

    4. Klimabeirat

    03.07.2024 18:00

    4. Klimabeirat

    03.07.2024 18:00

    4. Klimabeirat

  • 09.07.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaanpassung

    09.07.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaanpassung

    09.07.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaanpassung

  • 23.07.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaspaziergang

    23.07.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaspaziergang

    23.07.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaspaziergang

  • 06.08.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaspaziergang

    06.08.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaspaziergang

    06.08.2024 12:00

    Klima am Mittag – Klimaspaziergang

Lieber zusammen Geschichte schreiben. 

Lieber zusammen Geschichte schreiben. 

Wir suchen noch Werbeplätze. Zahlen können wir nur mit der Zukunft. Unterstütze 2035° und hilf uns, laut zu sein. Hole dir jetzt dein Kommunikationspaket. Das findest du im Set:

20 Bierdeckel.

3 DIN A1 Poster.

5 Sticker.

Wo? Tourist Information Ingolstadt, Moritzstraße 19 

Wann? Ab 12.10.2023

Wie? Einfach vorbeikommen und mitnehmen.

2035° Organisation

2035° Organisation

Du willst aktiv werden? Melde dich gerne unter 2035@ingolstadt.de

Klimakonferenz

Klimakonferenz

Die Klimakonferenz setzt sich aus allen Geschäftsbereichen der Verwaltung und den Beteiligungsgesellschaften der Stadt Ingolstadt zusammen. Das Ziel ist die Vernetzung der Klimaschutzbeauftragten und die Koordination der Klimaschutzaktivitäten über alle Ressorts.

Klimabeirat

Klimabeirat

Der Klimabeirat unterstützt die Kommunikation zwischen Öffentlichkeit, Wissenschaft, Politik und Verwaltung und befördert damit die öffentlich fachliche Diskussion über Ziele und Kriterien städtischer Klimaschutzpolitik. Die ersten Arbeitsgruppen laufen. Die Sitzungen sind öffentlich.

Stabsstelle

Stabsstelle

Die Stabsstelle Strategien Klima, Biodiversität und Donau wird von der Klimabürgermeisterin Petra Kleine verantwortet und koordiniert alle Klimaschutzaktivitäten der Stadt Ingolstadt. Sie steuert die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes. Melde dich gerne mit Ideen.

Du, ich, wir, zam.

In eine lebenswerte Zukunft geht es nur gemeinsam. Für mehr Unabhängigkeit und noch mehr Freiheit: Hol dir unseren Newsletter und bleib am Ball. Lass uns zusammen Geschichte schreiben.

Was wir alle sofort tun können

Was wir alle sofort tun können

Kaufen macht eh nicht glücklich. Je weniger wir kaufen, desto freier sind wir. Weniger Konsum braucht weniger Ressourcen und ist gut für unseren Planeten.

Ja, die Bahn ist oft wild. Und mit dem Fahrrad ist es weit nach Italien. Ja, der Regen macht nass. Ja, wir alle wollen die Welt sehen. Aber Fliegen ist halt einfach nicht so gut für die Natur. Vielleicht einfach mal überlegen, ob die Strecke mit dem Auto jetzt sein muss. Oder ob es anders nicht vielleicht schneller, sauberer und spannender ist.

Klar, nicht jeder hat ein Eigenheim und ist gerade flüssig. Aber für alle, die die Möglichkeit haben, sind erneuerbare Energien und energetische Sanierungen super. Sie machen autark. Sie schonen den Geldbeutel relativ schnell. Und sein E-Auto mit dem eigenen Strom tanken ist ein wunderbares Gefühl. Keine Angst vor Wärmepumpen. Die sind so beliebt, dass sie jetzt sogar gestohlen werden.

Dass Energie sparen den Geldbeutel und die Umwelt schont, weißt du ja eh! Warum machst du es dann trotzdem nicht? Muss es denn wirklich sein, dass nachts so viele Lampen brennen? Dass wir lüften, während wir heizen? Dass Geräte immer im Stand-by auf uns warten? Schon klar, manchmal ist es einfach großartig auf der Autobahn zu kacheln. Und spontan das eigene Zimmer zur Sauna zu machen. Aber jetzt ohne Spaß. Energiesparen hat einen immensen Effekt auf unsere Treibhausbilanz und ist eigentlich so einfach. Vielleicht starten wir ja alle zusammen mit ein wenig mehr Bewusstsein?

Reparieren ist clever. Dank der regelmäßigen Retro-Trends werden deine Sachen in Zukunft irgendwann mal pures Gold. Und wenn wir bauen, kaufen und produzieren: einfach mal das Ende mitdenken und Materialien und Möglichkeiten nutzen, die unsere Natur nicht zerstören. Gerne auch mal die Plastiktüte ablehnen und das klar artikulieren. Zudem haben wir gehört, dass man jetzt tolle Sachen aus Pilz-Myzel machen kann. Was? Das verraten wir natürlich nicht.

Kaufen macht eh nicht glücklich. Je weniger wir kaufen, desto freier sind wir. Weniger Konsum braucht weniger Ressourcen und ist gut für unseren Planeten.

Ja, die Bahn ist oft wild. Und mit dem Fahrrad ist es weit nach Italien. Ja, der Regen macht nass. Ja, wir alle wollen die Welt sehen. Aber Fliegen ist halt einfach nicht so gut für die Natur. Vielleicht einfach mal überlegen, ob die Strecke mit dem Auto jetzt sein muss. Oder ob es anders nicht vielleicht schneller, sauberer und spannender ist.

Klar, nicht jeder hat ein Eigenheim und ist gerade flüssig. Aber für alle, die die Möglichkeit haben, sind erneuerbare Energien und energetische Sanierungen super. Sie machen autark. Sie schonen den Geldbeutel relativ schnell. Und sein E-Auto mit dem eigenen Strom tanken ist ein wunderbares Gefühl. Keine Angst vor Wärmepumpen. Die sind so beliebt, dass sie jetzt sogar gestohlen werden.

Dass Energie sparen den Geldbeutel und die Umwelt schont, weißt du ja eh! Warum machst du es dann trotzdem nicht? Muss es denn wirklich sein, dass nachts so viele Lampen brennen? Dass wir lüften, während wir heizen? Dass Geräte immer im Stand-by auf uns warten? Schon klar, manchmal ist es einfach großartig auf der Autobahn zu kacheln. Und spontan das eigene Zimmer zur Sauna zu machen. Aber jetzt ohne Spaß. Energiesparen hat einen immensen Effekt auf unsere Treibhausbilanz und ist eigentlich so einfach. Vielleicht starten wir ja alle zusammen mit ein wenig mehr Bewusstsein?

Reparieren ist clever. Dank der regelmäßigen Retro-Trends werden deine Sachen in Zukunft irgendwann mal pures Gold. Und wenn wir bauen, kaufen und produzieren: einfach mal das Ende mitdenken und Materialien und Möglichkeiten nutzen, die unsere Natur nicht zerstören. Gerne auch mal die Plastiktüte ablehnen und das klar artikulieren. Zudem haben wir gehört, dass man jetzt tolle Sachen aus Pilz-Myzel machen kann. Was? Das verraten wir natürlich nicht.